17.8.2017

Erste Tests mit neuem Messaufbau

Dank des neuen Messaufbaus konnten bereits mögliche zukünftige Antennenkonfigurationen und leistungsfähige Datenerfassungskonzepte untersucht werden. Die Möglichkeiten des neuen Systems werden so im Rahmen verschiedener Projekte ständig erweitert, um z.B. die Fusion der Terahertzbilder mit Sensordaten aus anderen Quellen zu ermöglichen oder eine höhere Bildpunktdichte auf dem Förderband zu erreichen.

Die beteiligten Institute erhoffen sich von der Summe dieser vielen kleinen Verbesserungen neben wegweisenden wissenschaftlichen Ergebnissen insbesondere auch eine Stärkung des blackValue-Projektes auf dem Weg zu einer industrialisierten Lösung zur Sortierung schwarzen Kunststoffe.